Tag Archives: Glaube

SVPs Grüner Teufel und mich

SVPs Grüner Teufel und mich

Mir ist nicht wirklich klar, wie dies geschehen konnte: Dass die SVP in ihrer letzten Ausgabe ihrer Lügenpropaganda mit meinem Konterfei des «Grünen Teufels»© Stimmung gegen das Bewahrten der Schöpfung macht, ohne mir Tantiemen anzurechnen. Monetär wär’s mir ja noch egal, aber einfach den Hintergrund zu entfernen entspricht nicht meines persönlichen Images GNU.

Korrigierend poste ich nochmals das Original. Der Kontext ist konkret entscheidend, ob der Teufel Teufel ist oder Kind seiner Mitwelt, das gleichzeitig dem gebraten werden noch das ideologische Grüne Blättchen hoch hält, während der Rest seinem liebsten Hobby des absoluten Konkurrierens fröhnt.

Information ohne Kontext ist eine leere Hülse, die leider viele für empirisches Wissen halten. Deshalb nun mit Hintergrund:

Mich, der «Grüne Teufel»©
Mich, der «Grüne Teufel»©

Bis zum Zeitalter des Verstehens wird wohl noch ein weilchen dauern. Das menschliche Gehirn ist nativ nicht dafür ausgelegt, Informationen zu integrieren. So setzt sich auch im Informationszeitalter das «Ich glaube also habe ich Recht» des Mittelalters noch etwas fort. Wer hätte gedacht, das nach der ersten Kultivierung des Wissens in der Antike und des frühen Islams, die schon in der Renaissance wieder entdeckt werden musste, im 21. Jahrhundert nochmals durch modernisierten (nicht-religiösen) Glauben verdrängt wird. So wie das der Adolf schon eingefädelt hatte.

«Forbes» beziffert Geld-Staubsauger: Wo bleibt die Revolution?

«Forbes» beziffert Geld-Staubsauger: Wo bleibt die Revolution?

Heute geht’s einmal mehr durch die Presse und ich vermute, dass auch jene, die es gar nicht wissen wollen, nicht umhin kommen, es zu erfahren. Zitat:

American Dollar

American Dollar

«Fünf Jahre nach dem Hochkochen der Finanzkrise geht es den US-Milliardären so prächtig wie nie. Das US-Magazin „Forbes“ schätzt das Gesamtvermögen der 400 reichsten US-Amerikaner auf den Rekordwert von 2 Billionen Dollar.

Das seien 300 Milliarden Dollar mehr als im Vorjahr und mehr als doppelt so viel wie vor zehn Jahren, …

Die Superreichen profitieren allgemein vom guten Lauf an den Börsen, die dank der Geldflut der Notenbanken auf immer neue Höchststände klettern, während Sparer kaum noch Zinsen für ihre Einlagen bekommen.

… Nur 30 der Superreichen auf der diesjährigen Liste hätten heute weniger Vermögen als vor einem Jahr, schrieb „Forbes“. 15 weitere seien nach einem Schrumpfen ihres Vermögens ausgeschieden. (sda)»

Die Geld-Staubsauger nuckeln im ganz grossen Stil weiterhin der Basis das mühsam Erarbeitete aus den Taschen. Und ich bin überzeugt, dass 99.9% zu denen mit den Einlagen gehören.

Korrigiert mich, aber es muss doch so sein, dass wir entweder eine R(evol)ution haben müssen oder aber kaum wer noch denken kann. Beides trifft nicht zu, also muss uns etwas vom denken abhalten, oder nicht?

Wer böse ist, kann jetzt behaupten, es wäre der Glaube (Glaube wie in Religion) an das Eigentum selbst und Profit als geistiges Konzept, der uns derartig verwirrt, dass wir glauben, der Zustand derart totaler Fiesheit wäre die natürlichste Sache der Welt. Ist sie aber ganz und gar nicht, und ich bin böse. Sehr, sehr böse!

(Ja, mir ist bewusst, dass die gesamte Sache um vieles Komplexer ist und der oben hergestellte Zusammenhang in dieser Form gar nicht wirklich existieren mag. Aber falsch ist es auch nicht und wie gesagt bin ich sehr, sehr böse.)