Category Archives: Meditation

2.1 Milliarden Liter Menschenblut – Kriegsopfer in der Geschichte

2.1 Milliarden Liter Menschenblut – Kriegsopfer in der Geschichte
Iraqi family mourning the death of their son

Iraqi family mourning the death of their son (Quelle)

Ich möchte mit diesem Post zu einer meditativ-informativen Blutrutsche einladen. Sie dauert etwa 25 Minuten, Optional am Schluss hat’s für interessierte noch eine Vertiefung zu erkunden.

Zur Zeit erreichen uns in Europa ja wieder einmal die Auswirkungen geopolitischer Wahnvorstellungen, konkret in der Ukraine. Die Situation kann man beurteilen, wie man will – das ganze Affentheater drum herum scheint mir, eben ein Affentheater: Wer hat den Grössten, Längsten und Dicksten. Wobei man sagen muss, dass Russland ziemlich elegant spielt, während der Westen wie immer einfach mal auf alles schiesst, was sich bewegt. Ich will und mag niemandem Recht und Unrecht zusprechen, aber ich mag elegante Spieler.

Kriegsopfer in der Geschichte der Menschheit

Um was es mir geht, ist, dass wir gar keine Vorstellung mehr davon haben, was Krieg bedeutet. Es ist kein echtes Blut zu sehen, die Konfrontation mit der Realität findet derart nicht mehr wirklich statt, dass wir heute schon ziemlich unterhaltende, einigermassen realistische Kriegssimulatoren errungen haben. Anhand eines solchen möchte ich Krieg erst mal definieren, wie auch die Art, mit der wir dieser Bedeutung heute begegnen. Möge jeder selbst eine Perspektive wählen, wie er das finden möge. Im Video geht’s grundsätzlich um die Entwicklung einer Erweiterung des Spiels für mehr Blut und ist ein Ausschnitt aus diesem Video. Man beachte den Kommentator:


Der letzte Kerl ist heldenhaft für seinen Gebieter gestorben, oder etwa nicht? Das nennt sich bis zum letzten Mann und ist eine Ehre für jeden echten Krieger. Leider nicht nur im Film.

Wofür nun das ganze Affentheater und die Schlachtomanie gut und wichtig sei, ist wunderbar in diesem nächsten Video dargestellt: Es zeigt die geopolitische Entwicklung der letzten 5’000 Jahre und ich möchte darum bitten, das Video entspannt auf alle Sinne wirken zu lassen. Zwischendurch kann man sich ja die eine oder andere Schlacht vorstellen. Versuche, der 5’000 Jahre bewusst zu sein (Quelle):


Das ist schon unglaublich, nicht? Wie viele Ressourcen sind da einfach abgeschlachtet worden? Wie viele Bauernhöfe wurden geplündert und nebenbei schnell mal die Frau und Töchter ran genommen, während er zugucken musste? Es ist rechtsfreier Raum, die Beute ist der Sold.

Auf www.atlasofworldhistory.com findet sich eine entsprechende, interaktive Webapplikation mit vertieften Informationen.

Es ist der helle Wahnsinn!

So sind in der Menschheitsgeschichte wohl aller-aller-mindestens 350’000’000 Menschen als Kriegsopfer in der Geschichte der Menschheit gewaltsam zu tote gekommen, als Soldaten oder zivile Opfer. Auf Wikipedia gibt es diese Liste der Kriege, die ich einfach locker mal aufsummierte. Das Äquivalent all dieser Grenzverschiebungen ist ein Wirlpool, 2.1 km² gross (1.4 km Kantenlänge) und ein Meter tief, in dem die Kriegstreiber sich suhlen –.gefüllt mit 2.1 Milliarden Liter Menschenblut; man könnte ein Schlachtfeld der Grösse von 21 km² (4.6 km Kantenlänge) zehn Zentimeter hoch bedeckt durchwaten; wr sich auf nur einen Zentimeter beschränkt, gar 210 km² (14.5 km Kantenlänge). Der Kanton Basel-Stadt hat 37 km², die Stadt Zürich 88 km².

Crying, for a Child in War

Crying, for a Child in War (Quelle)

Die Summe aus der Liste erfasst knapp 440 Kriege von geschätzten über 3’000 insgesamt. Es sind jedoch die wichtigsten vertreten wie die Weltkriege, das Mongolenreich, der zweite Sino-japanische Krieg und die Qing-Dynastie – unterhalb von 20’000’000 Toten pro Krieg summieren sich bald nur noch die Erdnüsse. Und ich muss einfach wiederholt fragen: Das ganze nur, damit wir in der Schule lernen können, wie sich farbige Flächen auf einer Landkarte verändern? Was hat es gebracht, all diese auf- und untergehenden Reiche im ständigen Kampf um Macht, Reichtum und Einfluss? Warum brauchen diese Männer sich des Todes Angesicht zu sein, um gute Ideen für den Fortschritt zu haben? Warum hören sie erst auf zu saufen, wenn der andere das bessere Schwert hat? Wo sind in dieser ganzen Zeit die Frauen geblieben?

Mir ist klar, dass wenn Dschingis Khan mit seiner magischen Bogenkunst über einen Kilometer einfach immer trifft, kann der andere nichts weiter tun als besser zu sein. Warum aber verbündeten sich Frauen nicht über Grenzen hinweg und stellten die Warlords einfach kalt? Ich kann es nicht verstehen.

Was ich verstehen kann ist, was dieses nächste lustige Video zeigt: Alle wichtigen Kriege der letzten eintausend Jahre in Relation zu den Opfern. Schlau ist, er errät, wann das Feuerwerk hübsch losgeht (Quelle).


Wie zu erwarten haben sich die armen Kriegstreiber in ihrem Pool 4’900 Jahre lang den Arsch abgefroren, bis er sich dann langsam füllte. Ich finde einfach, DAMIT MUSS JETZT SCHLUSS SEIN. Wer kann sich diese Daten derart präsentiert vergegenwärtigen und immer noch davon ausgehen, dass dieses Scheiss-Affentheater notwendig ist, weil es in der Natur des Menschen liegt und dem Fortschritt dient? Wer kann noch behaupten, dass es vor einer moralischen Instanz diesbezüglich keine Schuld gibt, weil die Natur nun mal so funktioniert? Oder ernsthaft glauben, dass ein Gott eine derartige Schuld verzeiht, wo sonst töten schlecht sei?

Das elende Dilemma

Inzwischen wissen wir wenigstens, woher das kommt respektive wieso dieses Verhalten nicht verschwindet. Den Punkt zwischen 6:40 und 10:10 im folgenden Video möchte ich heraus greifen (Quelle):


80–90% unter uns sind Menschen, welche sich die Verhaltensregel aufzwingen lassen, dass der Dominante Erfolg zu haben hat. Es sind 10–20 % von uns, die sich aktiv dominant verhalten und den Rest damit zwingt, zu versuchen, besser, noch dominanter zu sein, um neben dem bisher dominanten überleben zu können. Das Gesicht zu wahren oder auf Grund was für einer Doktrin auch immer ihn anzubeten.

Der Gipfel schlussendlich ist doch, dass genau diese Jäger von den Gejagten auch noch zu Helden und Idolen hoch stilisiert und damit legitimiert werden. Dabei wäre es ein leichtes für die Gejagten, mit kühnen Arschtritten das Marodeurenpack auf den Mond zu schiessen – man müsste halt etwas Charakter zeigen. Fairerweise muss man auch sagen, dass die Jäger während gut 370’000 Jahren gute Dienste leisteten als Kampfsäue und Anführer. Sie überlebten die harten Winter, weil sie moralisch nicht kleinlich und nicht zu rücksichtsvoll waren, wenn der Nachbarclan noch Vorräte hatte, die er nicht rausrücken wollte. Seit 5’000 Jahren spätestens ist dieser Zug einfach abgefahren – wie soll das zarte Pflänzchen der Zivilisation unter den Trampelfüssen denn gedeihen?

Wäre es nicht einfach auch am billigsten (um auch die klassischen Ökonomen an Bord zu holen), all die Babys, die die blaue Figur wählen, zu therapieren? Ich hielte das etwa für so schlau wie das Ausblasen einer Kerze bevor man schlafen geht.

NASA video: Milkyway collides with Andromeda Galaxy

NASA video: Milkyway collides with Andromeda Galaxy

Wow, her comes another brain teaser for meditation. Evolution in cosmic scale, watch the timeline.

 

(Original video, Soundtrack: Bolero, Zappa style)

Wikipedia says: «In 2012, researchers came to conclusion that it is a definite hit after using the Hubble Space Telescope between 2002 and 2010 to painstakingly track the motion of Andromeda. Such collisions are relatively common. Andromeda, for example, is believed to have collided with at least one other galaxy in the past, and several dwarf galaxies such as SagDEG are currently colliding with the Milky Way and being merged into it.»

This is the reason I want mankind to survive: In 3.75 billion years I want to be reborn to meditate under the nightsky, as it is shown in the third picture below. If you don’t let me do that, I will hate you. And I will appear in your every nights nightmare and badge you like you can’t imagine! Seriously! You don’t want to risk that! Let me have a nice body in the far future – so take care of our environment and your genes. :rant:

Nightskies – Andromeda collides with the milkyway. Click for brief description.

Nightskies – Andromeda collides with the milkyway. Click for brief description.

For the nightsky in the fifth pic we will need to emigrate on another planet, cause sweet home Alabama is gonna be burned by the sun in 5 billion years. Just imagine where mankind will have evolved: That is more than the time live is old on earth now! I don’t mind short legs and green skin as long I still gonna be having eyes and a back to lie on the grass. :mrgreen:

If you’d like a lighter meditation on the topic of evolution, have a look here: Experience the Scale of the Universe with all senses

Experience the Scale of the Universe with all senses – or finding God

Experience the Scale of the Universe with all senses – or finding God
The Scale of the Universe: Full Micro

Microscale of the Universe

The Scale of the Universe: Macro

Macroscale of the Universe

(…especially the ones they say we haven’t got)

Some years ago I posted an old movie clip «The Power of Ten». If you haven’t seen this, I suggest to do that – it takes some minutes and will leave you astonished for some days. It starts showing a square meter, then zooms out to the edge of the universe, goes back and zooms in to the quarks.

This small Flash-App «Scale of the Universe» is something similar, based on actual science data. The design looks a bit like a Power Point presentation – but hey, this is about science, not art. 🙂

Just thinking about that light would need seven times longer to cross the estimated size of the universe (93 billion lightyears) at light speed than it is old (13.4 billion yars that is) – makes me … aware. Astonished.

They say human minds cannot apprehend such dimensions. I’m not sure. Start thinking about the last year of your life, how much time it was; about 10 years of you like; your whole lifetime; how many of your ancestors lived  in the last 1’000 years?; the technical progress in the last 10’000 years; 50’000 years ago modern humans started colonizing the continents; anatomically modern humans appearing in Africa 200’000 years ago – how many descendants will you have in the year 202’012? Visualize your whole lifetime; 1’500’000 years ago were the first simple huts; 2’400’000 years ago appearance of the homo genus – imagine the winters: no food and it’s damn cold – they needed to wait for about 2’394’500 years for sewerage; modern-type butterflies appeared 40 mio years ago. Take your time, repeat, imagine the years.

Now watch the clip «650 million years in 120 seconds», it’s about plate tectonics and starts 400 mio years ago. Try to watch your place on earth while you think about the points above. If you do it right, your mind starts to screw – so switch it of. But let your brain whirl, while dimensions clear away. You need to bear and hold that whirling to go on. Take your time, repeat.

Life on Earth Graph

Life on Earth Graph

Now think of the globe, how she is born, how mother sun gets her most intelligent child. It’s 9 billion years after Big Bang – 4.5 billion years later the mid-aged earth will have the humans, an itching pest (see the joke). You are something like a gut bacteria that goes cancering its host. Not more, but not less. Life exists today since 3’800’000’000 years. Will your descendants be able to colonize a new planet when our sun becomes a supernova in 6 billion years? How many lover’s griefs will have been till then? How many agony over all, if you will pile it up then, for all civilisations? And on all planets in all galaxies? And, why? Take your time, repeat.

From today, go back three earth lifetimes to the big bang. Imagine the bang. Room gets created, a bubble. The physical laws get created. Matter gets created. The bubble expands. It accelerates its expansion. Today, you need to travel 20 times the age of earth at light speed to cross the estimated size of the universe. Do some travelling through space, try to find the milkyway, the sun, while staying aware of the whole. Do some travelling through time, watch the birth and evolution of all life on earth, while staying aware of your lifetime! That’s what I call a cool makro-meditation!

:oldman:

Did you arrive without going schizo? Did you find God? Where is she? Not so much out there I guess, but more in there. Science is about what it is, mysticism about how it feels. Macro- and microcosmos is not the same, but feels like the same. Science and mysticism are like your hands: They are the same, but are not. I’m sure we all can apprehend such dimensions, and many more. Just keep on practicing! Master the quanta. Let me know of your mikro-meditation, that’s not my favorite terrain. 😉

 

The pale blue dot – Carl Sagan

The pale blue dot – Carl Sagan

Today’s post is inspired by a picture of the voyager I: The earth viewed from 6 billion kilometers. The first video by Michael Marantz on Vimeo shows some breathtaking fast motion pictures with (kind of) poems by Carl Sagan.

 

The second you can find on YouTube by FFreeThinker. It’s actually about the named picture, again with some (kind of) poems by Carl Sagan.

 

Here’s the picture of our home (brief description):

The pale blue dot (NASA)

The pale blue dot (NASA)

If you cannot find your hometown above, here’s some enlargement (brief description):

Earthrise by Apollo 8 (NASA)

Earthrise by Apollo 8 (NASA)

Hope you feel better now, as I do! This is true power of nature, which is the cosmos. No life with no pale blue dot… :nono:

Found and inspired by Detritus.

Video: 650 million years in 120 seconds

Video: 650 million years in 120 seconds

Some time ago I found this video on dailymotion.com, which sent me on a real trip. Countless times I watched the video, meditating on it and pondering which meaning my oh so vain ego fulfils in this wonderful world.

Experience perishability in 120 seconds

(Edit: It’s a flv video which does not play right now… sorry. You can download it.)

 

See how the earth’s face changes in 650 million years in this continental drift animation. See all your egocentrism crushed by Africa – at least if you live in Europe… (not shure, but the vid might come from BBC)

If you think that someone threatens your little garden and wants to steal your accumulated riches, you should check the correctness of your values – fear is a bad guide. Just for this task the video is perfectly suitable:

First you will start to feel lost. Sometime after that you should have slowly dissolved, floating in a cosmic condition which is not easy to endure. But, slowly, you then should start to feel truly at home – and you’ll get closer to the mystical point of no return. No need to ask for what you want anymore, but to find out who you are…

Just to remind you: Homo Sapiens walks since 300’000 to 400’000 years – that’s not even half a million, while life started about 2500 million years ago and civilization is a few millennia old. Do you really think you control anything?  If you do, then it’s your charity, nothing more.