Gated Communities – Mauern, die Gräben sind

Gated Communities – Mauern, die Gräben sind

Gated Communities – Nichts Neues im Westen
Gated Communities – Nichts Neues im Westen

Zäune, nicht wahr. Mauern, die Gräben sind. Eigentlich, ursprünglich, eine Abgrenzung nach aussen, um sich vor unkontrollierbaren Bedrohungen zu schützen, die einem die unverzichtbaren Wintervorräte selbst wegfressen wollen.

Nun sind die unverzichtbaren Wintervorräte zu Überfluss geworden und die unkontrollierbaren Bedrohungen bestehen aus enteigneten Artgenossen. Die Mauern blieben.

Es ist Evolution ohne Entwicklung, Stillstand trotz verändertem Kontext: In der Natur führt das zum Aussterben der Spezies. Dabei müssten wir gar nicht warten, bis Amerikaner grössere Titten oder Afrikaner grössere Schwänze bekommen – sondern einfach miteinander sprechen, ohne sich selbst im Zentrum des Multiversums zu zementieren. Aber mann wird nicht anders können. Mauern, die Gräben sind – sie stechen in den Genen. Vernunft leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.